Header Bild
Schulenberg Institut

Aktuelles rund um das Schulenberg Institut

 
01.10.2019 | Wolfgang-Schulenberg-Preis 2020

Im Jubiläumsjahr 2020 zum 100. Geburtstag von Wolfgang Schulenberg wird der Wolfgang-Schulenberg-Preis zum dritten Mal ausgeschrieben. Der Wolfgang-Schulenberg-Preis für herausragende Dissertationen wird im Rahmen der Reihe Studien zur Pädagogik, Andragogik und Gerontagogik beim Peter-Lang-Verlag gemeinsam von Prof. Dr. Bern Käpplinger, Prof. Dr. Steffi Robak und dem Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung vergeben. Er richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Promotionsarbeiten sich mit Weiterbildungsbeteiligung befassen. Die bisherigen Preisträgerinnen waren 2014 Dr. Sarah Widany und 2018 Dr. Claudia Pohlmann. Der Preis beinhaltet eine finanzielle Unterstützung zur Veröffentlichung der Promotionsschrift im Peter Lang Verlag und wurde mit freundlicher Hilfe des Schulenberg Instituts und der Witwe Wolfgang Schulenbergs eingerichtet.

Bewerberinnen und Bewerber können ihre Unterlagen bis spätestens zum 15. April 2020 einreichen.

06.08.2019 | Neue Geschäftsführung für das Schulenberg Institut

Ab dem 01.08.2019 befindet sich das Schulenberg Institut unter neuer Leitung: Dr. Joachim Stöter übernimmt die Amtsgeschäfte von Dr. Annika Maschwitz und ist ab sofort Geschäftsführer des Instituts. Joachim Stöter ist Koordinator vom Netzwerkknoten Nord des Netzwerk Offene Hochschulen und verantwortet die Digitalisierungsstrategie des C3L – Center für Lebenslanges Lernen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Annika Maschwitz hat zum 01.08.2019 die Professur für lebenslanges Lernen an der Hochschule Bremen angetreten und wechselt in den Vorstand des gemeinnützigen Trägervereins. Dort übernimmt sie den Vorstandsvorsitz und bleibt dadurch dem Schulenberg Institut weiter erhalten.

30.04.2019 | Neues Kooperationsprojekt mit der LEB Oldenburg

Im Sommersemester 2019 ist ein neues Kooperationsprojekt zwischen dem Schulenberg Institut, der Universität Oldenburg der LEB – Ländliche Erwachsenenbildung Oldenburg entstanden. Studierende aus dem Masterstudiengang „Erziehungs- und Bildungswissenschaften“ bekommen hierbei die Möglichkeit, in ihrem Praxismodul „Bildungsmanagement in Theorie und Praxis“ Bildungsangebote zu entwickeln und diese LEB durchzuführen.

Die Studierenden sollen dabei den kompletten Entwicklungsprozess eines Bildungsangebots von der Konzeption über die Planung und Durchführung bis hin zur Evaluation durchlaufen. Ziel ist es, dass die Studierenden praktische Einblicke in die Angebotsplanung bei einem freien Träger der Erwachsenenbildung und Einblicke in den Arbeitsalltag in diesem Bereich bekommen. Zudem können sie durch die praktische Arbeit ihr Kontaktnetzwerk pflegen und ausbauen.

Innerhalb des Kooperationsprojekts hat das Schulenberg Institut zwei Rollen inne: Zum einen hat das Institut das Projekt initiiert und den Kontakt zwischen Studierenden und der LEB hergestellt. Zum anderen ist es beratend tätig und unterstützt die Studierenden bei Bedarf während des Entwicklungsprozesses. Zudem stehen die Mitarbeitenden des Instituts jederzeit als Ansprechpartner*innen für alle Fragen rund um das Projekt zur Verfügung.

Die Teilnahme an dem Projekt ist zugangsbeschränkt, sodass die Studierenden sich für die Teilnahme bewerben mussten. Nach einem Auswahlverfahren wurde eine Gruppe aus drei Studierenden gebildet. Die Gruppe entschied sich – in Absprache mit der LEB – dazu, zwei Bildungsangebote zu konzipieren: eine Reihe von Kochabenden unter dem Titel „Wir brauchen keine Maggie-Tüte…“ und ein Seminar über Finanzen und Versicherungen für Schüler*innen. Beide Angebote lassen sich bereits im Katalog für das zweite Halbjahr der LEB finden.

12.04.2019 | 100. Geburtstag Wolfgang Schulenberg

2020 jährt sich der Geburtstag unseres Namenspatens Wolfgang Schulenberg zum 100. mal. Die Planungen für das große Jubiläum laufen auf Hochtouren.

In Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, dem C3L – Center für lebenslanges Lernen und der Volkshochschule Oldenburg soll im Sommersemester 2020 eine Ringvorlesung stattfinden, die neben einem kurzen Einblick in das Leben und Wirken Wolfgang Schulenbergs die Arbeitsschwerpunkte des Instituts näher thematisiert. Die Veranstaltungen sollen allen Interessierten offenstehen und nach inhaltlicher Einführung zu einem intensiven Austausch anregen.

Mehr dazu in Kürze hier auf unserer Webseite.

 

Kontakt

Ivonne Lamcken

Ivonne Lamcken

T  +49(0)441 798-2318
E   i.lamcken(at)schulenberg-institut.de

Schulenberg Logo
Telefon +49(0)441 798-2052
move up